MBSR - Zielgruppe

 

Das MBSR-Übungsprogramm eignet sich für Menschen, die

  • sich im alltäglichen privaten und beruflichen Hamsterrad gefangen fühlen.
  • auf einen Therapie- oder Rehaplatz warten, oder sich in der Wiedereingliederung befinden. MBSR kann auch therapiebegleitend sinnvoll sein.
  • einen bewussteren Umgang mit sich selbst, ihren Mitmenschen und den Herausforderungen des Lebens lernen möchten.
  • Meditation in einem konfessionslosen, weltlichen Kontext kennenlernen möchten.
  • den Wunsch verspüren, sich von Innen heraus zu verändern und sich im Leben neu zu orientieren.
  • sich in belastenden Umständen wie Krankheit oder schwer lösbaren Konflikten befinden.
  • sozial und/oder pflegend tätig sind.

 

Auf der subjektiven Ebene berichten KursteilnehmerInnen nach Kursende, dass sie

  • gelassener und entspannter sind.
  • wieder mehr Freude am Leben haben.
  • mehr Selbstvertrauen haben.
  • sich selbst und Anderen wohlwollender begegnen.
  • bewusster leben.
  • eine deutliche Steigerung ihrer Lebensqualität wahrnehmen.

 

Studien zeigen die Wirksamkeit von Achtsamkeit in Bezug auf

  • die Steuerung der Aufmerksamkeit.
  • die Vertiefung des Körpergewahrseins.
  • die Wahrnehmung von belastenden Gedanken, Grübeleien, sowie einem geschickteren Umgang damit.
  • den Umgang mit schwierigen Emotionen / Selbstregulation.
  • Blutdruck und Herzvariabilität.